Geschichte

Spiritus Leipzig

Die Haferkornstrasse 15 (frühere Bezeichnung Katzbachstrasse 15) war der Sitz der Verwertungsstelle Leipzig der Reichs-Monopol-Verwaltung für Branntwein. Gegründet wurde diese 1922.

Nach dem 2. Weltkrieg waren die Gebäude dem VEB Likörfabrik Zahna zugeordnet und sie dienten als Lagergebäude und als Verteilungsstelle für Spirituosen.

Nach der Wende zog die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein in das Objekt.

Als die Betriebsstelle Leipzig aufgelöst wurde, kam die Liegenschaft „unter den Hammer“, wechselte mehrmals den Eigentümer.

Seit 2010 gehört das Gelände der Kunstwerk Leipzig UG.

MONOPOL Navigation