Tag der Industriekultur ’15

Am 5. & 6. September 2015 fand auf dem Monopol-Gelände der 3. Tag der Industriekultur statt.

Trotz des herbstlichen Wetters und der zahllosen zusätzlichen Angebote, die vom Verein für Industriekultur für den 3. bis 6. September 2015 zusammengetragen wurden, durften wir einige Gäste bei uns begrüßen.

Neben einer informativen Führung über das Gelände, war die Führung in der Kaffeerösterei Alber besonders erfolgreich.

Besucher konnten anschließend selbstständig das Gelände erkunden und den ein oder anderen Blick in Werkstatt oder Atelier erhaschen.

Der in Haus 5 abgespielte Film „Untitled (University Leipzig 2009)“ von Marek Brandt sowie die im Galerieraum gezeigte Ausstellung „Künstler im Monopol“ ergänzten das Angebot künstlerisch.

 

Akram Mutlak der 1964 in Leipzig geborene Künstler machte in den 1980er Jahren zunächst eine Ausbildung zum Dekorateur/Dekorationsbauer. Nach seinem Studium an der HSfMT in Leipzig folgten zahlreiche Studienaufenthalte. Seither sind seine Arbeiten regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen vor allem in und um Leipzig zu sehen.

Christoph Raiber ist freiberuflicher Ziseleur. Nachdem er im Leipziger Grassimuseum im Bereich Metallrestaurierung gearbeitet hatte, lernte er sein Handwerk in einer Kunstgießerei in Dresden. Vieles brachte er sich autodidaktisch bei und inzwischen arbeitet er als freier Künstler. Christoph nimmt zudem Auftragsarbeiten an und setzt diese in seiner Gießerei im Monopol um.

Claudia Jäger wurde 1983 in Leipzig geboren und absolvierte u. a. eine Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin. Neben der Werkstatt im Monopol arbeitet sie zusammen mit anderen Künstlern in einer Holzwerkstatt, wo sie Auftragsarbeiten erstellt. Neben der Fotografie ist das Upcycling verschiedenster Materialien ein weiteres Arbeitsfeld für sie.

Frank Hauptvogel wurde in der Lutherstadt Eisleben geboren und studierte bis 1990 bei Prof. Arno Rink an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Als künstlerischer Mitarbeiter arbeitete er auch an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. In seinem Atelier auf dem Gelände entstehen vielfältige Arbeiten – von großformatigen Gemälden bis zu kleineren Grafiken oder Aquarellen.

Kay Brudy begann seine künstlerische Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Basel und studierte in den 1990er Jahren in Essen Bildende Kunst und Englisch. Der ehemalige Assistent von Rémy Zaugg begann 2000 seine Tätigkeit als Kunstpädagoge. 2015 wurde er zum Mitgründer der Galerie bipolar – einer Produzentengalerie auf dem Monopol-Gelände.

Maritta Brückner ist gelernte Malermeisterin und wurde 1956 in Leipzig geboren. Sie ist außerdem Fachhandwerkerin im Bereich Denkmalpflege und seit 2006 selbstständig. Maritta bietet im Monopol Zeichen- und Mappenvorbereitungskurse an. Sie probiert sich in Malerei und Grafik gern aus und so entstehen zahlreiche gattungsübergreifende Studien.

Markus Petersen arbeitete als gelernter Theatermaler bereits in einigen Theaterwerkstätten in Norddeutschland. In Flensburg erhielt er zudem eine Ausbildung zum Holzbildhauer. Er war seither als Bildhauer tätig und 2004 beendete er sein zusätzliches Studium an der HfBK Dresden (Theaterplastik). 2012/13 arbeitete er als Dozent für Theaterplastik und heute als freiberuflicher Bildhauer bzw. als Theaterplastiker an der Oper Leipzig.

Maxi Einenkel und Alexia Stern sind Diplom-Restauratorinnen, die sich unter dem Namen „kunst & WERK Restaurierung“ zusammengeschlossen haben. Ihr Studium der Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut beendeten sie 2012/13 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Heute leben und arbeiten sie in Leipzig.

Rainer Koschorz wurde 1962 in Leipzig geboren. Der Schauspieler, Sprecher, Kabarettist und Rock`n`Roll Sänger ist seit 2012 im Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“ tätig. Die hier ausgestellten Fotografien entstanden in seiner Freizeit.

Ralf Kobert ist ein vielseitiger Künstler, der in den Bereichen Grafik Design, Webdesign, Corporate Design, Architekturfotografie, Landschaftsfotografie und einigen anderen Gebieten arbeitet. Die hier ausgestellten Bilder geben einen kleinen Einblick in sein Schaffen.

MONOPOL Navigation